Heimatverein Dülmen e. V.

Die Vereinsseite.

Heimatverein Dülmen e. V. | Verein | Vereinsleben | Dies und Das | Kontakt

Aktuelles | Terminkalender | Rückblicke | Bildergalerie | Artikelsammlung

Rückblicke

Zweites Stadtmodell wächst Haus für Haus

Ausschnitt aus der Modellplatte
Weitere Bilder dazu finden Sie in unserer BildergalerieStadtmodell vor 1945“.

9.3.2008, Erik Potthoff

Nachdem das farbige Bemalen der Modellplatte abgeschlossen ist, wächst das zweite Stadtmodell in der Modellbaufirma Mosler in Münster Tag für Tag. Im Stadtzentrum die Pfarrkirche St. Viktor mit Galerie und ihren vier Ecktürmchen, die nach dem zweiten Weltkrieg nicht wieder aufgebaut wurden. Drum herum wächst das zweite Stadtmodell, welches Dülmen Ende der 1930er bis Mitte der 1940er Jahren zeigen wird, Modellhäuschen für Modellhäuschen an. Die Bebauung stößt bereits im Süden und Westen an die Ringe der ehemaligen Stadtbefestigung Dülmens.
Mit wie viel Liebe zum Detail John Hay, schottischer Mitarbeiter von Wolfgang Mosler, die zerstörte Tiberstadt im Maßstab 1 : 1000 wieder auferstehen lässt, bereitet dem Betrachter und Kenner große Freude. Nach dem Fertigstellen aller Häuser und dem Bemalen der Dächer folgt das Aufbringen der Vegetation. Bäume, Sträucher, Hecken aber auch Wasserläufe und der Teich im Schlosspark.
Dülmen darf sich auf dieses Geschenk freuen, hilft es doch bei Stadtführungen noch plastischer die erhalten gebliebenen Fotografien von Alt-Dülmen in das heutige Stadtbild zu übertragen. Das unter gegangene historische Dülmen wird für den Laien im wahrsten Sinne des Wortes „begreifbar“.

Bilder zu diesem Beitrag finden Sie in unserer BildergalerieStadtmodell vor 1945“.

Zurück zur Übersicht.

Copyright © Heimatverein Dülmen e. V.. Alle Rechte vorbehalten.

Die Verwendung der Beiträge ist nur zum persönlichen Bedarf gestattet.